Definition der Ergotherapie

Ergotherapeuten unterstützen und begleiten Menschen jeden

Alters, die durch eine Krankheit, Verletzung, Behinderung oder Entwicklungsverzögerung ihre Handlungsfähigkeit im Alltag verloren haben und diese wieder erreichen bzw. neue erwerben wollen.

 

Ziel ist die (Wieder-)Gewinnung, Förderung und Erhaltung von Handlungsfähigkeiten sowie der Selbstständigkeit im Alltag, das heißt in der Selbstversorgung, im Beruf (Schule/Kita) und in der Freizeitgestaltung.

 

Durch spezifische Aktivitäten, Umweltanpassungen und Beratung wird dem Menschen Handlungsfähigkeit, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität ermöglicht.

 

Im Zentrum stehen der Mensch und seine Beziehungen zur

Umwelt. Für die Erstellung von individuellen Behandlungsplänen definiert der Klient, welche Aktivitäten für ihn besonders bedeutungsvoll sind und (wieder) erlernt werden sollen. Dabei ist

es wichtig, dass das soziale Umfeld eng in den Therapieprozess mit einbezogen wird.